Die Bürgerstiftung „LebenMülheim“ – von Bürgern für Bürger

 

Die Bürgerstiftung „LebenMülheim“ wurde am 23. August 2006 gegründet. Im Interview erzählt Norbert Fuchs, Bezirksbürgermeister von Mülheim und Vorstandsmitglied der Stiftung, über die Ziele und die ersten Projekte der Stiftung.

Der Anstoß für die Gründung der Stiftung „LebenMülheim“ kam aus dem politischen Raum, nachdem in Kalk und der Innenstadt ebenfalls Bürgerstiftungen ins Leben gerufen wurden. Die Bezirksvertretung Mülheim beauftragte damals Norbert Fuchs als Bezirksbürgermeister, sich um die Gründung und die Organisation der Stiftung zu kümmern.

So trafen sich Norbert Fuchs, Helmut Pohl und Helmut Zoch um die Stiftung auf den Weg zu bringen. Unterstützung erhielten sie von der Sparkasse KölnBonn  - Stiftungsmanagement -  die ihnen, aufgrund ihrer Erfahrung mit Stiftungen, mit Rat und Tat zur Seite standen. 

 

Die Stiftung unterstützt Aufgaben aus dem sozialen Bereich.

Bürgerstiftungen allgemein sind eine Erfindung aus den USA und haben unter anderem das Ziel, bei Aufgaben einzuspringen, die die reguläre Kommunalverwaltung nicht übernehmen kann. Das sind beispielsweise Aufgaben aus dem sozialen Bereich, der Jugend- und Altenhilfe und der Integration. "Sicherlich ist dies besonders hier im Stadtbezirk Mülheim ein wichtiger Bereich; aber auch die Förderung der Kultur, Denkmal- und Landschaftspflege sowie des Brauchtums", betont Bezirksbürgermeister Norbert Fuchs. So hat die Stiftung "LebenMülheim" im vergangenen Jahr bereits das interkulturelle Jugendkulturfestival unterstützt, das unter anderem vom Jugendamt Mülheim organisiert wurde.

 

Ohne Stifter und Spender geht es nicht.

"LebenMülheim ist eine Stiftung von Mülheimer Bürgern für Mülheimer Bürger", fasst Fuchs das bisherige Erfolgsrezept der Bürgerstiftung zusammen. Bereits gut ein Jahr nach der Gründung konnte die Stiftung erfolgreich viele kompetente Bürger für die Themen der Stiftung sensibilisieren und für eine Mitarbeit begeistern. „Uns ist es gelungen, für die Gründung der Stiftung einige wichtige Multiplikatoren, Unternehmer und Personen aus Politik, Kultur und Karneval aus Mülheim, zu gewinnen“. Die Stiftungsmitglieder versuchen unermüdlich, die Stiftung und ihre Arbeit in Mülheim noch bekannter zu machen und weitere Mülheimer Bürger für die Mitarbeit zu begeistern.

Eine der aktuellen Hauptaufgaben der Stiftung ist es, zunächst einen Kapitalstock für die Stiftung aufzubauen, denn wie jede Stiftung lebt auch die Bürgerstiftung „LebenMülheim“ von den Zinsen, die aus dem Stiftungskapital gewonnen werden und natürlich von Spenden. „Daher steht bei uns zurzeit die Gewinnung weiterer Stifter und Spender im Vordergrund", so Fuchs. 

Aktuelle Projekte: Strunderbach und Brunnen Rheinquelle

Aber auch die aktive Mitarbeit bei den verschiedenen Projekten der Stiftung ist jederzeit willkommen. So wird beispielsweise auch in 2008 das bereits erwähnte Jugendkulturfestival wieder stattfinden. Außerdem unterstützt die Stiftung „Leben Mülheim“ im Rahmen der Regionale 2010 die Offenlegung des Strunder Bach – und damit die Umgestaltung einer Landschaftsbereiche in Mülheim. Ein weiteres aktuelles Stiftungsprojekt ist die Patenschaft für den Brunnen gegenüber des Norbert-Burger-Seniorenzentrums an der Keupstraße, der so genannten Rheinquelle.